Professor-Erwin-Roeder-Stiftung eingerichtet

Professor Erwin Roeder gehört mit zu den ersten Professoren der heutigen TU Kaiserslautern – und noch immer fühlt sich der über 80jährige Emeritus seiner Universität tief verbunden.


Dieses Gefühl der Verbundenheit und sein Wunsch, junge Menschen zu fördern, waren ausschlaggebend für seine Entscheidung, die Professor-Erwin-Roeder-Stiftung ins Leben zu rufen. Mit einem Stiftungsvermögen von 100.000 Euro ausgestattet, hätte Professor Roeder auch eine selbstständige Stiftung errichten können. Er entschied sich bewusst für eine unselbständige Stiftung unter dem Dach der Stiftung für die TU Kaiserslautern als Treuhänderin. „Was bin ich froh, diesen Weg gewählt zu haben“, bekennt Erwin Roeder. Von der Ausarbeitung der Satzung bis hin zur Anerkennung der Gemeinnützigkeit durch das Finanzamt übernahm die Treuhänderin in enger Abstimmung mit dem Stifter die einzelnen Schritte, die zur Errichtung notwendig waren.
Über die Verwendung der Erträge der Professor-Erwin-Roeder-Stiftung bestimmt der Stifter zusammen mit einem Kuratorium selbst. Gemäß der Satzung fließen sie in die Förderung von Wissenschaft, Forschung und Unterstützung Studierender an der TU Kaiserslautern. „Es ist mir eine Herzensangelegenheit, junge Menschen zu fördern. Deswegen werde ich einen Teil der Erträge sicherlich auch in das Deutschlandstipendium fließen lassen“, so der Stifter zu seinen Plänen.
Als ein besonderes Zeichen des Vertrauens betrachtet es die Stiftung für die TU Kaiserslautern, dass ihr das Vermögen der Professor-Erwin-Roeder-Stiftung nach dem Ableben des Stifters zufällt. Der Name wird in einem Fonds innerhalb der TU-Stiftung bewahrt bleiben, das Vermögen als Teil des gesamten Stiftungsvermögens auch auf lange Sicht zum Nutzen der TU Kaiserslautern eingesetzt werden – ganz im Sinne des Stifters.
Annette Mechel

Alumni - Vereinigung
Maschinenbau und Verfahrenstechnik
im Freundeskreis
der TU Kaiserslautern e.V.

Soziale Netze

icon facebook icon twitter

praktika anbieter

© 2017 Alumni-Vereinigung des Fachbereichs Maschinenbau und Verfahrenstechnik der TU Kaiserslautern e.V.