53 Beiträge für die Wissenschaft - Doktorandenseminar Verfahrenstechnik 2016

Die Verfahrenstechnik an der TU Kaiserslautern setzt mit ihrem Doktorandenseminar 2016 unter Beteiligung des Fraunhofer ITWM und Arbeitsgruppen der Chemie einen neuen Meilenstein in interdisziplinärer Zusammenarbeit.


Die Vernetzungen der Arbeitsgruppen haben sich in den letzten Jahren stetig ausgebaut, und es wurden viele neue interdisziplinäre Forschungsfelder eröffnet. Wir erfahren aktuell an der TU Kaiserslautern durch Projekte, wie z. B. dem SFB 926 (Bauteiloberflächen: Morphologie auf der Mikroskala), Graduiertenkolleg 1932 (Stochastic Models for Innovation in Engineering Science) oder dem Fraunhofer Leistungszentrum (Simulations- und Softwarebasierte Innovation) höchst aktuelle Forschungsaktivitäten.
So ist es positiv zu begrüßen, dass sich die Forschungsbestrebungen auch in der studentischen Ausbildung widerspiegeln. Es wurden viele neue Studiengänge ins Leben gerufen. Den wichtigsten Studiengang stellen dabei die Bio- und Chemieingenieurwissenschaften (BCI) dar. Hier wird eine besonders enge Verbindung von Ingenieurwissenschaften zu den Naturwissenschaften Biologie und Chemie hergestellt, um Studierende auf die vielen neu entstehenden innovativen und wachstumsstarken Bereiche fachlich vorzubereiten und ihnen damit passendes Werkzeug zum Lösen von neuen Fragestellungen an die Hand zu geben.
Gerade angehenden Doktorandinnen und Doktoranden diesen interdisziplinären Ansatz zu vermitteln, fällt zunächst jedoch schwer. Arbeitsgruppen aus der Chemie oder dem Fraunhofer ITWM werden von den jungen Doktoranden allenfalls über direkte Projektbeteiligungen wahrgenommen. Es wurden in der Vergangenheit bereits kleinere Doktorandenseminare durchgeführt. Die Resonanz war dabei durchweg positiv. Die daraus resultierende Idee eines übergreifenden Doktorandenseminars auf dem „1. Tag der Verfahrenstechnik“ 2015 im Fraunhofer ITWM wurde von der Professorenschaft durchweg positiv aufgenommen, und die Reprise eines Verfahrenstechnik Doktorandenseminars konnte so mit Unterstützung des Nachwuchsringes der TU Kaiserslautern am 25./26.07.2016 im Parkhotel Bad Kreuznach stattfinden.
Beteiligte Arbeitsgruppen:
Anorganische Chemie
Bioverfahrenstechnik (mit Nachwuchsgruppe BioSats)
Fachdidaktik in der Technik
Fraunhofer ITWM Bildverarbeitung
Fraunhofer ITWM Optimierung
Fraunhofer ITWM Strömungs- und Materialsimulation
Mechanische Verfahrenstechnik
Technische Chemie
Thermische Verfahrenstechnik
Thermodynamik (mit Nachwuchsgruppen)
Die Veranstaltung begann am ersten Tag um 9:00 Uhr mit einer kurzen Begrüßung der 53 Teilnehmer. Danach folgten Vorträge von zwei Arbeitsgruppen. Diese stellten zunächst ihre Gruppe in Übersichtsbeiträgen vor, um anderen Arbeitsgruppen einen tieferen Einblick in z.B. analytische Geräte zu geben. Es folgten darauf jeweils zwei Fachvorträge von Doktoranden.
Nach der Mittagspause stellte sich der nächste Arbeitskreis vor. Im Anschluss daran wurden im Rahmen von zweiminütigen Speedvorträgen 31 Poster vorgestellt. Ziel dabei war es, das Auditorium für die darauffolgende Postersession zu gewinnen, um dort aktiv am Poster über die jeweilige Forschungsarbeit zu diskutieren.

Alumni - Vereinigung
Maschinenbau und Verfahrenstechnik
im Freundeskreis
der TU Kaiserslautern e.V.

Soziale Netze

icon facebook icon twitter

praktika anbieter

© 2017 Alumni-Vereinigung des Fachbereichs Maschinenbau und Verfahrenstechnik der TU Kaiserslautern e.V.